ENTZÜNDUNGSHEMMENDE ERNÄHRUNG BEI RHEUMA

Wie Sie mit der richtigen Ernährung Entzündungen vorbeugen.

MEHR ERFAHREN

MIT JEDER MAHLZEIT ETWAS GUTES FÜR SICH TUN

Kann Rheuma durch die Ernährung gebessert werden? Die Antwort lautet ja! Seit 30 Jahren ist dies schon bekannt. Heute weiß man, dass das richtige Verhältnis von Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren eine entscheidende Rolle spielt. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Ernährung optimal einstellen und Entzündungen lindern können. Sie werden sehen, dass die entzündungshemmende Ernährung großen Einfluss auf Ihr Wohlbefinden bei Rheuma hat.

Prof. Dr. Olaf Adam entwickelte die entzündungshemmende Ernährung bei Rheuma

Prof. Dr. med. Olaf Adam

IST MEINE ERNÄHRUNG ENTZÜNDUNGSHEMMEND?

Ermitteln Sie Ihren Ernährungsquotienten

Entscheidend für eine entzündungshemmende Ernährung ist das richtige Verhältnis von Arachidonsäure aus tierischen Produkten (Omega-6) zu Eicosapentaensäure (EPA) aus Fischen. Ein weiterer Faktor sind geeignete Öle wie Rapsöl und Nüsse (Omega-3). Mit dem Omega-Ernährungsrechner können Sie überprüfen, ob Ihr Ernährungs-Quotient innerhalb des Idealbereichs von 0,1 bis 0,3 liegt. Dieser Bereich spiegelt das wünschenswerte Verhältnis von Arachidonsäure zu EPA in der Nahrung wider und hilft Ihnen, den zur Entzündungshemmung wichtigen Wert in den Immunzellen von 5 zu 1 zu erreichen.

Überprüfen Sie Ihre Ernährung

Mit dem Omega-Ernährungsrechner wissen Sie in nur 5 Minuten, ob Sie sich entzündungshemmend ernähren oder eine Ernährungsumstellung vornehmen sollten. Folgen Sie den Empfehlungen am Ende der Berechnung und führen Sie diese zur Erfolgskontrolle regelmäßig erneut durch.

ONLINE-ERNÄHRUNGSPROGRAMM BEI RHEUMA

Erhalten Sie praktische Arbeitsmittel, Rezepte und viele Tipps, damit die Umstellung auf eine entzündungshemmende Ernährung bei Rheuma im Alltag gelingt. Nutzen Sie außerdem den Omega-Ernährungsrechner Pro, der zusätzliche Funktionen wie die Berechnung einzelner Fettsäuren und die Berücksichtigung von Supplementen bietet.